September 14

2 comments

Meine 12von12 im September: Erst Gesichtsmaske, dann Lego-Ritterburg

Hier ist wieder einer meiner Tage in Bildern, ganz traditionell der alten Bloggertradition "12von12" folgend und natürlich angestupst von Judith, meiner Bloggermotivatorin!! 


Ich bin gespannt, ob ich 12 aussagekräftige Bilder geschafft habe. Ich habe jetzt das 4. Mal bei 12von12 mitgemacht und es war JEDES Mal so, dass ich morgens hochmotiviert losgeknipst habe. Ab Mittag flacht dann die Frequenz deutlich ab. Dieses Mal musste ich mir die Bilder für den Spätnachmittag sogar von meinem Mann schicken lassen! Warum, das siehst Du jetzt gleich.

Guten Morgen!! Ein Selfie nach der Dusche macht den Auftakt. Seit der Umstellung auf Naturshampoo wasche ich mir nur noch alle drei Tage die Haare, daher ist das etwas Besonderes an einem 12. ein Foto mit nassen Haaren zu machen. 😉

Bei mir gibt es seit drei Jahren keine Morgenroutine mehr ohne Zitronenwasser und: trinken, trinken, trinken. Es tut mir einfach gut und hilft mir wach zu werden - ganz ohne Kaffee.

Obwohl es noch recht früh ist, schippert schon eine Fähre durch unsere Wohnung. Mit Signalhorn! Findest Du es?

Nach einer kurzen Arbeitsschicht am Schreibtisch geht es für mich um kurz vor 10 über diesen roten Stuhl rüber zu Zhi, meiner Nachbarin und Teampartnerin. Sie hat heute zu ihrem allerersten "Fresh Date" vor Ort eingeladen und mich um Unterstützung gebeten.


Bei Zhi erwarten mich interessierte und gut gelaunte Gäste und liebevoll hergerichtete Snacks. In jedem ist ein bisschen Ringana zu finden...

Chisecco à la Zhi mit Heidelbeeren und frischer Minze - ein Erlebnis für den Mund und die Augen!

Geschichtetes Müsli, angerührt mit d-eat und einer Matcha-Joghurt Mischung

Und Vollkornbrote mit balancing - Frischkäse und Garnitur.

Danach haben wir großen Spaß mit Gesichtsmasken!

Mittags nehme ich mir keine Zeit für Fotos. Unsere neuen Mieter ziehen ein und wir unterstützen den Umzug mit heißer Pizza vom Blech. Es ist eine total nette Runde und ich freue mich sehr auf die nächsten Monate mit ihnen in unserem Haus.

Am Nachmittag ist Familienzeit. Ich lasse mich von den Kindern zur Baumeisterin befördern und versinke im Flow beim Aufbauen von Burg Drachenstein. Meine Kamera ist komplett vergessen. Ich liebe Legobauen nach Anleitung (!!).

Ich bin stolz, k.o. und glücklich, als sie endlich fertig ist.

Gut, dass wir nach diesem Lego-Großprojekt noch ordentlich Reste von der Pizza und Federweißer haben!!

Tags


Diese Beiträge könnten ebenso interessant sein für dich ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Liebe Isabelle, vielen Dank fürs Mitnehmen durch Deinen Tag! Dass frau beim Lego-Großprojekt nicht mehr fotografiert, finde ich absolut nachvollziehbar. 😉

    Und: Du siehst toll aus auf den Fotos!

    Ich bin sehr froh, Deine Seite gefunden zu haben.

    Herzliche Grüße von Deiner Bloggerkollegin

    Sabine

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Willst Du auch nicht bis zum 18. Geburtstag Deines Kindes warten, bis Deine Bedürfnisse wieder dran sind?

Melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte regelmäßig Inspirationen für ein gelungenes Leben als Familie und Paar.